ANTON HANAK  (1875-1934)
Die Dauerausstellung im LANGENZERSDORF MUSEUM mit Hauptwerken des Künstlers aus allen  Schaffensperioden wurde von den Landessammlungen Niederösterreich mit langfristigen Leihgaben großzügig unterstützt, ergänzt durch Leihgaben aus Privatbesitz und durch Objekte aus der Sammlung des Museumsvereins Langenzersdorf.   Neben der Dauerausstellung sind wechselnde Sonderausstellungen zu sehen. Die erste Sonderausstellung ist Anton Hanaks letztem Werk,  dem Emniyet- Denkmal in Ankara, gewidmet. Im Jahr 1931 betraute der österreichische Architekt Clemens Holzmeister (1886-1983) im Auftrag  der türkischen Regierung seinen Freund Anton Hanak mit der Ausführung eines Denkmals der öffentlichen Sicherheit für das neue  Regierungsviertel. Hanak konnte dieses Werk nicht mehr vollenden, es wurde von seinen Schülern und anderen 1936 fertiggestellt. In der  Sonderausstellung sind Entwürfe, Originaldokumente und Fotos zu Hanaks monumentalstem Denkmal zu besichtigen.
Aktualisierung: Oktober 2017